Simone Niggli-Luder
23-fache OL-Weltmeisterin
navi background
10mila Podestplatz!
Simone, 5.5.2014
Voll geladen und motiviert vor dem Start!
Voll geladen und motiviert vor dem Start!
10mila 2014 in Eksjö war ein toller Anlass und eine Erfolggeschichte für unser Tisaren Team: 3. Rang!!!

Helena Andersson startete stabil und kam an 44. Position zurück, mit allen anderen Favoritenteams rundherum. Von da an gings nur noch aufwärts mit den Zwischenrängen: Bettina Aebi lief ein super Rennen bis ganz kurz vor dem Schluss, wo ihr noch ein Fehler unterlief. Dennoch konnte sie viele Plätze gutmachen und an 21. Stelle an Andrea Svensson übergeben. Die 18-jährige Juniorin machte ihre Sache auch sehr gut und überholte weitere 11 Läuferinnen. Lilian Forsgren ist eine tolle Staffel-Läuferin (u.a. Staffel-EM-Silber dieses Jahr!) und so lieferte sie auch gestern eine souveräne Leistung ab: mit drittbester Streckenzeit machte sie Terrain gut und konnte mir als 7. übergeben. Das dänische Team Pan Århus (welches eigentlich aus dem dänischen Nationalkader besteht) hatte sich vorne abgesetzt, aber sonst war das Rennen noch ziemlich offen, da ich etwas über 1.5 Min Rückstand auf die vordere Gruppe hatte.
Obwohl ich den 7. Posten überlief, hatte ich beim TV-Posten auf dem Kahlschlag die vordere Gruppe im Visier und einen Posten später auch eingeholt. Es wurde also spannend! Kurz vor dem Zuschauer-Posten präsentierte sich die Lage folgendermassen:
Ich war im Kampf um Rang 2 zusammen mit Järla, GMOK und Pohjantähti! Als ich an der Spitze rennend auf Posten 21 zulief, hatte ich einen kurzen Schrecksmoment. die Verbindungslinie zum nächsten Posten führte zu Nummer 23 statt 22 (obige Karte ist nicht original):
Der Blick auf die Postenbeschreibung half auch nicht weiter, beide Posten waren Steine...
Hmm, ich überlegte aber nicht allzu lange, schliesslich hätte die Bahn wenig Sinn gemacht, wenn ich wirklich der Nummern-Reihenfolge gefolgt wäre. Also konzentrierte ich mich wieder auf die Karte und die Beine, die mit der kräftigen Steigung beschäftigt waren... ;-) So kam es dann zum (verlängerten) Endspurt, den GMOK für sich entschied und ich mich glücklich schätzte, mit Streckenbestzeit den 3. Rang für unser Team herausgelaufen zu haben, super!!!
Die Freude über den Podiumsplatz war gross und einmal mehr hatten wir 5 gute, solide Leistungen abgeliefert. Wenn man nämlich die letzten 3 Jahre anschaut, so waren wir mit unseren Rängen 2-3-3 am 10mila das konstanteste Frauen-Team, wow!
Der Schweden-Trip hatte noch andere Highlights:
Besuch in Ulricehamn, 10mila-Prologen in wunderbarem Gelände, Silva League-Sprint (allerdings nicht das Höchste aller Gefühle für einen Sprint was die Schwierigkeit angeht) und viel Pepp und gute Stimmung im Team, so machts Spass!
 
« zurück
 
Hauptsponsoren
 

 
Simone Niggli-Luder
ist Botschafterin von

Bio Vision

Right to Play

Kovive

Velos für Afrika

Sativa

simone@simoneniggli.ch