Simone Niggli-Luder
23-fache OL-Weltmeisterin
navi background
Jahreswechsel: Gute Momente, um zurück aber auch vorwärts zu blicken
Simone, 31.12.2015
Engadin- immer eine Reise wert!
Engadin- immer eine Reise wert!

Die Zeit vergeht wie im Flug: Bereits sind zwei Jahre seit meinem Rücktritt vom Spitzensport vergangen und es geht nur noch gute sechs Monate bis die Junioren-WM im Engadin stattfindet!

Ich kann mich noch gut an meine letzten internationalen Einsätze in Baden erinnern. An diesen Weltcup-Läufen genoss ich noch einmal die Unterstützung des heimischen Publikums und ich konnte mit zwei Siegen den Gesamt-Weltcup zum neunten und letzten Mal gewinnen, schöne Erinnerungen!

Genau dieses fantastische Publikum erwarte ich im kommenden Sommer auch wieder, diesmal in einer anderen Funktion: Als Event Director der JWOC 2016 freue ich mich auf viele interessierte Zuschauer, die die jungen Läufer und Läuferinnen aus aller Welt unterstützen werden. Die Reise nach Scuol lohnt sich zusätzlich, da das Publikum selber im gleichen Gelände wie die Junioren-Weltmeister bei den Zuschauerläufen unterwegs sein darf! Jetzt ist nun auch definitiv, dass wir eine Live-Produktion mit zahlreichen Kameras und einer Grossleinwand haben werden. Zusammen mit unserem Speaker Per Forsberg wird Action garantiert sein!

 

Podest Lang-SM 2015
Podest Lang-SM 2015
Mein Leben hat sich einerseits ziemlich verändert, andererseits ist auch einiges gleich geblieben: Mein Trainingsumfang hat sich natürlich um einiges reduziert, mein Training ist nicht mehr geplant und intensiv, sondern vielmehr durch Lust und Laune sowie zeitlichen Möglichkeiten geprägt. Immer noch liebe ich es, draussen zu rennen und nicht zuletzt auch weiterhin, OL-Wettkämpfe mit Karte und Kompass zu laufen. Das Niveau konnte ich (noch?) hoch halten und es macht Spass, in der höchsten Frauen-Kategorie mitzumischen. «Ich darf, muss aber nicht mehr» - das ist der grosse Unterschied, was die Resultate angeht.

Der OL-Sport liegt mir weiterhin sehr am Herzen, das ist sicher auch ein Grund für das Engagement von Matthias und mir für die JWOC 2016. Einen solchen Anlass organisieren zu dürfen, ist für uns eine grosse Challenge und macht sehr viel Spass. Viele Stunden sind bereits gearbeitet worden, noch etliche liegen vor uns. Mit dem Ziel vor Augen geben wir vollen Einsatz und versuchen, unsere Erfahrungen aus unserer Aktiv-Zeit miteinzubringen. Dass die JWOC 2016 im Unterengadin stattfinden wird und somit in einem der schönsten Gelände der Schweiz, motiviert uns zusätzlich. Für diese Wettkämpfe würde ich für einen kurzen Augenblick gerne selber wieder Juniorin sein ;-). Herrliche Landschaften und interessante Bahnen von einem hochqualifizierten Bahnleger-Team versprechen eine unvergessliche JWOC-Woche, ich freue mich darauf!

Nebst dieser grossen Aufgabe ist mein momentanes Leben durch viele verschiedene Engagements geprägt.

Unser Familien-Leben nimmt natürlich einen grossen Teil davon ein. Malin ist bereits in der ersten Klasse und ist sehr interessiert an verschiedensten Dingen. Auch mit Anja und Lars gibt es viel zu entdecken und natürlich läuft mit drei Kindern immer etwas zu Hause!

Mit der Betreuung von Athletinnen, zwei Teilzeitjobs in einem Fitnesscenter sowie einem Café und Engagements für meine Sponsoren sind die Tage sehr abwechslungsreich und mehr als ausgefüllt. Ich freue mich, dass die Zusammenarbeit mit meinen Sponsoren so gut weiterverläuft und es zu interessanten und spannenden Projekten kommt. Auch da gibt es eine Verbindung: Mein neuer Kopfsponsor, die EGK-Gesundheitskasse, engagiert sich auch an der JWOC 2016 als Presenting Partner.

 

Ich wünsche Euch allen nun einen ganz guten Start ins neue Jahr. Ganz besonders würde es mich freuen, wenn wir uns einmal im Wald treffen oder vielleicht sogar im Sommer 2016 im Unterengadin. Ferien kombiniert mit der JWOC kann ich mehr als nur empfehlen!

 
« zurück
 
Hauptsponsoren
 

 

Simone Niggli-Luder
ist Botschafterin von

Bio Vision

Right to Play

Kovive

Velos für Afrika

Sativa

simone@simoneniggli.ch